Technik

 

Die MARS-ONE Siedlung. Welche Technik wird verwendet.

Die Mars One Siedlung

Die Mars One Stiftung hat einen realistischen Plan entwickelt, eine permanente, menschliche Kolonie auf dem Mars zu errichten. Dieser Plan baut auf existierender Technologie,  welche bei bewährten Lieferanten aus der Raumfahrt verfügbar sind, auf. Mars One ist keine Luft- und Raumfahrt Firma und wird keine Hardware selber herstellen. Das gesamte Equipment wird von Drittanbietern in existierenden Fabriken hergestellt.

Die Mission umfasst die folgenden Hardwarekomponenten:

  • Launcher: mehrere Raketen werden benötigt um die Nutzlast in den Erdorbit zu bringen, um von dort aus zum Mars zu gelangen. Mars One wird vermutlich die SpaceX Falcon Heavy verwenden, eine grössere Variante der Falcon 9, welche derzeit von Space X genutzt wird. Die Falcon Heavy wird voraussichtlich 2014 erste Testflüge absolvieren, was genug Spielraum für das Fine Tuning bis zur ersten Mars One Mission lässt.
  • Mars Transit SchiffDas Mars Transit Schiff ist eine kompakte Raumstation welche die Astronauten vom Erdorbit zum Mars bringt. Es umfasst vier Teile welche aneinander im Erdorbit angedockt werden: zwei Antriebseinheiten, ein Reisemodul und ein Marslandemodul. Die Antriebseinheiten treiben das Transit Schiff auf dem Weg vom Erdorbit zum Mars an. Das Reisemodul wird für die siebenmonatige Reise zum Mars das Zuhause der Crew. In ihm schlafen, trainieren und bereiten sich die Astronauten auf die Ankunft und Landung auf dem Mars vor.Am Mars angekommen begeben sich die Astronauten in das Landemodul welches anschließend vom Transit Schiff abgekoppelt wird. Das Reisemodul mit den Antriebseinheiten wird in einem Orbit um die Sonne Kreisen und nicht mehr benötigt. Nur das Landemodul mit den Astronauten darin landet auf dem Mars. Das Reisemodul hat eine Masse von 20.000 Kilogramm. Es Transportiert etwa 800 Kilogramm getrocknete Lebensmittel, 3000 Liter Wasser und 700 Kilogramm Sauerstoff. Weder Wasser noch Sauerstoff werden wiederaufbereitet da die Reise nur 210 Tage dauern wird. Diese Dinge nicht wiederaufzubereiten macht die entsprechenden Wiederaufbereitungssysteme, deren Backupsysteme und andere Komponenten überflüssig was den Energieverbrauch durch diese Systeme und die dafür benötigte Kühlung reduziert. Zusätzlich werden die 3000 Liter Wasser als Strahlungsschutz verwendet (Quelle: http://www.mars-one-base.org/mars-transit-schiff/).
  • Marslandemodule: Mars One wird Landemodule von den erfahrensten Lieferanten der Erde verwenden, beispielsweise Lockheed Martin oder SpaceX. Die SpaceX Kapsel welche infrage käme, wäre eine Weiterentwicklung des Dragon Modules welches seit 2010 bei verschiedenen Gelegenheiten getestet wurde. Gleichartige Module werden ausgerüstet um verschiedene Aufgaben zu übernehmen.
    1. Transport der Lebenserhaltungssysteme welche Strom, Wasser und atembare Luft herstellen.
    2. Transport der Unterstüzungsmodule mit Lebensmitteln, zusätzlichen Solarzellen, diversen Bauteilen und weiteren Komponenten
    3. Transport der Wohnmodule mit ihren aufblasbaren Wohneinheiten.
    4. Transport von Menschen.
    5. Transport von Rovern.
  • Rover: Zwei Rover werden zum Mars geschickt, bevor die Astronauten dort landen. Der Erste wird verwendet um die Oberfläche des Mars zu erkunden  und um den besten Standort für die Station zu finden, zum Transport großer Bauteile und zur Montage. Der zweite Rover ist ein Anhänger um die Landemodule zu Transportieren.
  • Marsanzüge: Alle Astronauten müssen diese Anzüge ausserhalb der Station tragen. Ähnlich wie die Anzüge der Apollomission zum Mond, schützen die Anzüge die Astronauten vor der zu dünnen Atmosphäre des Mars, den extremen Temperaturen welche dort herrschen und sonstiger schädlicher Strahlung.
  • Kommunikationssysteme: Das Kommunikationssystem umfasst zwei Satelliten sowie die Bodenstationen auf der Erde und ermöglicht somit die Datenübertragung zwischen Erde und Mars.

Es ist nicht nötig neue Technologien zu entwickeln um eine dauerhafte menschliche Kolonie auf dem Mars zu errichten. Mars One hat sich mit den weltweit führenden Anbietern  getroffen und über die notwendige Technologien, die notwendige Zeit und das notwendige Budget mit deren Ingenieuren und Entwicklern gesprochen. Der derzeitige Missionsplan wurde auf Basis dieser Gespräche und Analysen entwickelt.

Quelle: http://www.mars-one-base.org/technologie  (bzw. Mars-One)